Markenstrategie – brand strategy



Die Markenstrategie führt dazu, dass sich Kunden - selbst bei großem Wettbewerb - immer für die entsprechende Marke entscheiden.

Was ist eine Markenstrategie?

Mit Markenstrategien werden Markenziele geplant und erreicht, um zu einer „Power Brand“ oder „Love Brand“ zu werden. Die Marke soll sich langfristig und positiv im Gedächtnis der Verbraucher einprägen. Dies führt dazu, dass der Wert der Marke gesteigert wird.

 

Die Markenstrategie ist die Grundlage, die Marketingstrategie die operative Umsetzung. Eine Markenstrategie ist nie kurzfristig, sondern immer langfristig und zukunftsorientiert ausgerichtet. So ist der Weg der Marke vorbestimmt, auch wenn sich Unternehmen ändern.

Wie funktioniert eine Markenstrategie?

Einer Markenstrategie ist in der Regel für einen längeren Zeitraum von etwa drei bis fünf Jahren angesetzt. Die Anlässe für eine Markenstrategie sind hierbei:

 

1.  Ein Unternehmen führt ein neues Produkt ein oder kauft es. Nun muss es das Produkt vermarkten.

2.  Ein vorhandenes Markensystem soll überarbeitet und restrukturiert werden.

 

 

Hierbei sind zur Ausarbeitung einer Markenstrategie verschiedene Maßnahmen erforderlich. Diese drehen sich um die Themen

1. Marktintelligenz, 2. Markenidentität, 3. Markenpositionierung und 4. die Erstellung von Markenregeln.

  1. Marktintelligenz: Das Erforschen des Markenumfelds.
  2. Markenidentität: Was kann die Marke liefern und wofür steht sie?
  3. Markenpositionierung: Die Schaffung einer klaren Abgrenzung zum Wettbewerb um die Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher zu positionieren.
  4. Markenstrategien einsetzen: Die Markenbotschaft nach außen tragen. 

 

 

Die Markenstrategie ist ein wichtiger Teil des Markenbrandings und bestimmt den Marketing-Mix eines Unternehmens.

 

Beste Grüße zum Wochenstart! Ihre Katerina Hinrichs

 

P.S.: Nächste Woche zeige ich Ihnen, welche Markenstrategien es gibt und was sie ausmacht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0