· 

Was ist Personal Branding?



Beim Personal Branding geht es darum als Personen-Marke klar erkennbar zu sein. Die Positionierung mit einem

Thema auf dem Markt steht hier im Vordergrund. Hier zielt die Markenstrategie auf das Unterscheiden der Person

vom Wettbewerb.

 

Das Personal Branding eignet sich besonders für Selbständige und alle die, die als Persönlichkeiten im öffentlichen

Leben stehen und sich einen Experten Status aufbauen wollen. 

Was macht Branding?

Das Branding steuert die Marke. Es ist ein Bestandteil von PR, da PR die Kommunikation der Marke übernimmt. Also ohne klares Branding keine klare Kommunikation. Durch Marketing gehen Sie mit Ihrem Kunden eine Beziehung ein, überzeugen sie von Ihren Produkten oder Dienstleistungen. Jedoch mit einem Branding stellen Sie sicher, dass diesen Kunden langfristig bei Ihnen bleiben.

 

Ein Branding ebenso ein Personal Branding führt zu Klarheit und einer eindeutigen Positionierung.

 

Ein gutes Beispiel für Personal Branding ist Elon Musk, der Gründer von Tesla. Er steht für den unverwüstlichen Glauben an eine bessere und mobilere Welt. Mit seinem ungebrochenen Optimismus leitet er zwei Unternehmen. Für viele Fans steht er für den ungebremsten Fortschritt. Diese Eigenschaft überträgt sich auch auf die Fahrzeuge von Tesla. Ohne Elon Musk wäre Tesla nicht das, was es heute ist. 

Branding führt zu Klarheit

Möchte Sie sich als Person und Dienstleister auf dem Markt positionieren, so kommt Branding vor Marketing. Warum ist das so? Sie können keine Marke bewerben, die es noch nicht gibt.

 

Ihre Marketingstrategie können Sie jederzeit dem Markt anpassen, Ihr Personal Branding bleibt.

 

Sie brauchen für unternehmerischen Erfolg also beides: Marketing und Branding. Die Markenidentität ist Sie das Aushängeschild und für Ihre Kunden das wichtiges Entscheidungskriterium.

Beste Grüße zum Wochenstart! Ihre Katerina Hinrichs

 

P.S.: Nächste Woche geht es um das Thema „Was schützt eine Marke?“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0